Was genau ist Darten?

Darts, häufig auch Dart und in Süddeutschland Spicken oder Spickern genannt, ist ein sehr beliebtes Geschicklichkeitsspiel. Häufig wird dieses auch als Präzisionssport bezeichnet, bei dem die Spieler mit speziellen Pfeilen auf eine runde Scheibe werfen. Darts erfreut sich einer sehr großen Beliebtheit und wird in unterschiedlichsten Situationen gespielt. Immer mehr Menschen entdecken den Sport für sich, nicht zuletzt, weil hierbei ein hohes Maß an Präzision verlangt wird. Früher wurde Darts bevorzugt in Kneipen und Bars gespielt. Zwar ist das heute auch noch der Fall, dennoch finden auch richtige Weltmeisterschaften vor zahlreichen Zuschauern statt.

death-dewed

Die Spielregeln

Spielregeln zum klassischen 301/501

Wenn nicht anders vorgeschrieben, wird beim 301/501 mit einem sogenannten straight gespielt. Das bedeutet, dass jedes Feld bespielt werden darf. Zudem benötigt der Teilnehmer zum Beenden einer Runde einen sogenannten Double out, also ein Doppel. Hierbei sollte beachtet werden, dass auch das Bulls Eye als ein solches zählt. Wenn Du mit Deinen drei Dartpfeilen mehr Punkte erzielst, als Du noch übrig hast, wird diese Runde als überworfen und ungültig angesehen. Wie bei vielen anderen Dart-Arten beginnt das Spiel mit dem sogenannten Ausbullen, also mit einem Wurf auf die Mitte der Scheibe.

Beim 501 gibt es folgende Varianten:

  • Straight in/Single in
  • Master in
  • Double in
  • Straight out (Single out)
  • Master Out
  • Double Out

Auf den meisten Dartturnieren wird allerdings die oben erwähnte Variante Straight in mit Double Out gespielt.

Around the Clock

Bei „Around the Clock“ handelt es sich um ein Trainingsspiel, das ähnliche Regeln hat wie das eigentliche Hauptspiel. An diesem können zwei oder mehr Kontrahenten teilnehmen. „Around the Clock“ kann in unterschiedlichen Variationen gespielt werden, die verschiedene Schwierigkeitsgrade besitzen. Das Ziel ist, dass sich die Spieler mit dem eigentlichen Spiel und den Feldern vertraut machen.

Zudem trainieren diese auch mit jedem Versuch die Präzision beim Werfen. Hierbei müssen Sie versuchen, die einzelnen Segmente der Scheibe im Uhrzeigersinn abzuwerfen. Erst wenn eine bestimmte Zahl getroffen wurde, darf versucht werden, das benachbarte Feld zu treffen. Begonnen wird jede Runde bei der „1“ und Schluss ist bei der „20“. Denn dann hat der Spieler eine komplette Umrundung geschafft und damit auch das Spiel „Around the Clock“ gewonnen.

3089630920

Die Dartscheibe

Die Dartscheibe, häufig auch als Board bezeichnet, geht auf das Wagenrad zurück. Im Großbritannien des 12. Jahrhunderts wurden den Bereichen zwischen den einzelnen Speichen bestimmte Werte zugeteilt, wie zum Beispiel der Nabe, die den Mittelpunkt des Rades darstellte und sozusagen das Bull´s Eye der damaligen Zeit war. Heutzutage ist ein Dartboard in insgesamt 20 Bereiche unterteilt, die unterschiedliche Wertigkeiten haben. Wenn Du noch nie Darts gespielt hast, wunderst Du Dich sicherlich über die seltsame Anordnung der Zahlen. Sie wurde von einem Zimmermann mit dem Namen Brian Gamlin festgelegt. Auf dem Board wechseln sich immer wieder zwei- und einstellige Zahlen ab. Denn dadurch können ungenaue Würfe besser bestraft werden.

Der schmale Ring am äußeren Rand der Scheibe wird als „Double“ bezeichnet. Wenn Du in ein Feld triffst, das sich auf diesem befindet, wird die jeweilige Wertigkeit verdoppelt. Somit würde beispielsweise aus einer 18 eine 36 werden. Wenn Du das Board betrachtest, fällt Dir sicherlich noch ein weiterer kleinerer Ring auf, der sich innen befindet. Dieser wird als „Triple“ bezeichnet. Wenn Du ein Feld auf diesem Ring triffst, wird die jeweilige Wertigkeit verdreifacht. Eine 9 würde dann folglich zu einer 27 werden. Und auch der Mittelpunkt des Boards ist in zwei Bereiche unterteilt. Als Single Bull wird der äußere der beiden Ringe bezeichnet, der einen Wert von 25 hat. Das Zentrum ist das oben bereits erwähnte Bulls Eye und das Feld, das am meisten Punkte bringt (50). Um auf die Scheibe zu werfen, stellt sich der Spieler vor einer Wurflinie auf, die auch Oche genannt wird.

Dartscheiben bei Amazon

Der Dartpfeil

Wie bereits erwähnt, wird jede Runde mit drei Pfeilen (Darts) gespielt. Sie können aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Zumeist kommen allerdings sogenannte Steeldarts und Softdarts zum Einsatz. Erstere haben eine Spitze aus Metall, sind bis zu 30,5 cm lang und werden zumeist für Spiele verwendet, die mit einem Double (Doppelfeld) beendet werden müssen. Softdarts werden dagegen für viele unterschiedliche Spielen genutzt. Sie sind mit maximal 16,8 cm auch deutlich kürzer und verfügen über eine Kunststoffspitze.

Dartpfeile sind grundsätzlich aus folgenden Einzelteilen zusammengesetzt:

  • Protector
  • Flügel
  • Collar
  • Schaft
  • O-Ring
  • Barrel und
  • Point

973-638-9959

Die Geschichte des Darts

Wie das beliebte Spiel genau entstanden ist, wurde bislang noch nicht abschließend geklärt. Denn hierzu gibt es zahlreiche unterschiedliche Gerüchte. Häufig wird eine Verbindung zu verschiedenen Wurfwaffen hergestellt, die vermutlich zum ersten Mal ungefähr im 5. Jahrhundert vor Christus Anwendung fanden. Und auch die alten Römer verwendeten in den Schlachten kleine Pfeile, die über ein Bleigewicht und Widerhaken verfügten. Dadurch ließen sich die sogenannten Plumbata ideal auf die Gegner werfen.

Häufig wird vermutet, dass Darts aus Frankreich stammt. Denn auch dort wurden spezielle Wurfwaffen genutzt, allerdings nicht um Gegner anzugreifen, sondern als Sportgerät. Zudem gibt es eine Aufzeichnung, auf der ein Amerikaner erstmals Papierflügel an Wurfpfeilen anbrachte, um sie in der Luft zu stabilisieren. Diese Erfindung wurde schnell patentiert. Zwei Jahre zuvor hatte der oben erwähnte Zimmermann Brian Gamlin die Dartscheibe so eingeteilt, wie es auch heute noch der Fall ist.

Im Jahr 1908 wurde das Spiel als sogenanntes Geschicklichkeitsspiel erklärt. Und auch wenn der Begriff „Darts“ aus Frankreich kommt, wird England als Mutterland des beliebten Präzisionssports anerkannt. Denn die ersten offiziellen Wettbewerbe fanden Anfang des 20. Jahrhunderts auf der Insel statt. Im Laufe der Jahre setzte sich das beliebte Geschicklichkeitsspiel in zahlreichen weiteren Ländern durch und wird auch heute noch regelmäßig von sehr vielen Menschen gespielt.

7733965204

Verweise

Weitere Seiten

angle-rack tool | SOUTHWESTERN BELL | unsatiableness